Erfahrungsbericht Tamron SP 24-70mm Di USD (VC)

Das o. g. Objektiv habe ich vor ca. 2 Monaten gekauft und nutze es seither an meiner Sony Alpha A99V (Vollformat).
Für mich stand seinerzeit die Überlegung im Raum: Muß es das extrem teure Zeiss sein oder genügt das Tamron? Wir sprechen hier von einem extremen Preisunterschied bei absolut vergleichbarer Leistung.

Das Sony Vario Sonnar T* 24-70mm F2.8 ZA SSM Carl Zeiss (77mm Filtergewinde) kostet derzeit ca. EUR 1.800,-
Das Tamron SP 24-70mm Di USD (VC) (82mm Filtergewinde) kostet ca. EUR 800,-

Vorteile des Zeiss sind die Schärfe in den Randbereichen bei Offenblende; hier liegt das Tamron zurück, aber in der Tat nur minimal und in der Praxis kaum wahrnehmbar. Das Tamron glänzt davon abgesehen auch mit einem Schutz gegen Staub und Spritzwasser; eine Eigenschaft, die das Zeiss nicht hat. Und das bei dem Preis!!
Ein kleiner Nachteil ist beim Tamron zu verzeichnen: das hintere Glas hat keine eigene Linsenabdeckung. Das heißt, daß mein Zoomen die Linsen quasi offen ein- und ausfahren und so letztlich ggf doch Staub (evtl. vom Kamerainneren) ansaugen können.

Ästetisch und haptisch legt das Zeiss natürlich eine Glanzleistung hin. Der Metalltubus ist schön und fühlt sich extrem hochwertig an. Das Tamron ist im Wesentlichen aus hochwertigem Kunststoff verarbeitet, wirkt aber nicht weniger edel. Es ist zudem sehr gut ausbalanciert für seine gut 800g. Der Fokusring läuft sehr sachte, der Zoom ist stabil. Einzig kurios ist die Feststelltaste für den Zoom, diese funktioniert nur bei eingefahrenem Tubus (24mm), wo sie im Grunde nicht benötigt wird. Bei 50mm oder 70mm etc kann man den Zoom nicht arretieren. Schade.

Von der Abbildungsleistung her hat mich das Glas absolut begeistert. Ich habe keinerlei chromatische Aberrationen feststellen können; lediglich die Lens Flares können manchmal etwas problematisch sein; aber das stört mich ebenfalls bei diesem Preis nicht wirklich, zumal auch das Zeiss hier zu kämpfen scheint. Schade ist nur, daß – nutzt man das Tamron eben dan der Sony-Kamera – deren neue auf dem Chip integrierten 102 Fokusmeßpunkte nicht genutzt werden können, denn diese funktionieren nur mit Sony-Objektiven; die übrigen 19 Meßfelder funktieren aber – ich hatte bislang dadurch keine wirklichen Einschränkungen.

Tamron hat hier ein kleines Meisterstück abgeliefert, das der überteuerten Konkurrenz nicht wirklich nachsteht. Zudem häufen sich mittlerweile die Berichte, daß das Zeiss nach kurzer Zeit (zwei bis drei Jahre) bei vielen Nutzern den Geist aufgibt und die Reparatur teurer ist als ein neues Tamron. Letztere gewähren zudem 5 Jahre Garantie, einen Service, den Sony nicht bietet bzw. sich sehr teuer bezahlen läßt. Ist die 2-jährige Garantie/Gewährleistung abgelaufen, gibt es null Toleranz und Kulanz. Für einen solch großen Konzern mit einer durchaus fragwürdigen Preispolitik ein sonderbares Gebahren.

Ich habe den Kauf bislang jedenfalls nicht bereut. Das Tamron SP 24-70mm Di USD (VC) ist groß, schwer, stabil, fühlt sich toll an, ist scharf und ein echter Gewinn für jede Photoausrüstung.

Testbilder zum Objektiv gibt es hier: https://www.flickr.com/photos/118085815@N07/sets/72157641218039553/

 

Bild

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s