Das Petzvalobjektiv: eine Legende lebt (weiter)

Es war im Jahre 1840, da erblickte das erste Porträtobjektiv das Licht der Welt. Das 100mm-Objektiv wurde von josef Maximilian Petzval in Österreich konstruiert und von Voigtländer gebaut.
Das Objektiv wurde erstmals mit einer für damalige Verhältnisse nahezu irrsinnigen Lichtstärke von 3.5 gebaut und zur Berechnung bediente man sich auch das erste Mal der Gesetze der Optik und nicht einfach einem „Learning-by-Doing-Schliff“.

Jetzt im Jahre 2014 gibt es Kickstarter-Projekt, das die alte Linse mittels Croudfunding wieder zum Leben erweckt.

Lomography heißt das Projekt, das es geschafft hat, ein Stück Photographiegeschichte wiederzubeleben.
Eine Besonderheit sind die Einschübe, mit denen man die Blende festlegt.
Die Linse ist bekannt für ein ganz eigenes Bokeh – die einen lieben es,mdie anderen hassen es.

Auf jeden Fall handelt es sich um ein wirklich Projekt.

20140717-182355-66235424.jpg
Bildquelle: Wikipedia

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s