Wozu ein 50mm-Objektiv? Und: welches sind die besten?

Wozu ein 50mm-Objektiv?

Nun, zunächst einmal ist ein 50mm, oder auch „nifty fity“, eine Festbrennweite und damit grundsätzlich lichtstärker als ein Zoomobjektiv.
Selbst sehr günstige 50mm haben eine Anfangslichtstärke von f/1.8, wohingegen die lichtstärksten Standardzooms (z.B. 24-70mm) bislang maximal 2.8 erreichen. Das sind 1 ⅓ Blendenstufen mehr.

Der Hauptgrund für ein 50mm ist aber, daß es sich um ein sog. Standardobjektiv oder auch eine Standardbrennweite handelt. Das beudeutet, daß der Bildwinkel in etwa dem Sichtfeld des menschlichen Auges entspricht.
Salopp formuliert: steht man irgendwo und denkt sich: „boah, sieht das schön aus“, dann schaut man am besten mal bei 50mm durch den Sucher und macht die Aufnahme – die Chancen stehen gut, daß es einem dann auch gefällt.

Ein weiterer Grund ist, daß Festbrennweiten einen zwingen, sich zu bewegen, da man mit ihnen logischerweise nicht weg- oder heranzoomen kann. Aus diesem Grund nennt man Festbrennweiten auch Laufzoom.
Man ist also gezwungen, nach der richtigen Perspektive am richtigen Standort zu suchen und dann den Bildaufbau korrekt zu wählen. So lernt man am besten das photographieren!

Außerdem ist ein nifty fifty eine sehr beliebte Portraitbrennweite. Man muß zwar nah ran, wenn man nur den ablichten will, hat aber idR nur recht wenig Verzeichnung zu befürchten. Man kann wunderbar mit der Schärfentiefe spielen und hat insg. ein sehr ambivalentes Objektiv, trotz Fehlen eines Zooms.

Welche 50mm-Objektive sind die besten?

Tja, eigentlich alle.
Gut, das ist etwas ketzerisch formuliert, denn natürlich gibt es ganz erhebliche Qualitätsunterschiede, ansonsten ließe sich so mancher Preis kaum rechtfertigen.
Aber: ein 50mm-Glas ist in der Tat – ggf abgeblendet – immer etwas wert.

Zu den allerbesten gehören fraglos:
– Carl Zeiss Planar T* 1.4
– Carl Zeiss Makro Planar T* 2
– Carl Zeiss OTUS 55mm 1.4 Distagon
– Sigma DG 1.4 ART

… und dann kommt erst einmal lange nix…

Weitere sehr gute sind:
– Nikon 1.4 G
– Canon 1.2 L
– Sony 1.4 (wobei ich mir hier nicht sicher bin, ob das nicht gleiche Zeiss Planar ist…)
– es gibt noch sehr gute von Leica und sicher auch sehr gute für Pentax, Olympus, Fujifilm & Co., aber ganz ehrlich: da kenne ich mich nicht wirklich aus…

Danach kommen noch haufenweise günstigere mit 1.8, oder auch tolle alte Linsen von bspw. Minolta (1.7), die man im Grunde alle relativ bedenkenlos kaufen kann.

Ein nifty fifty darf aber eig. in keinem Photorucksack fehlen. Und wie gesagt: die taugen beinahe alles was, egal ob alt oder neu, ob AF oder MF.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s