Nikon in finanziellen Schwierigkeiten?

Der jüngste Finanzbericht Nikons läßt wenig gutes ahnen. Die Verkäufe sinken rapide und auch die Prognose für das nächste Geschäftsjahr wurde deutlich nach unten korrigiert.
(Nikon Financial Results)

Woran liegt es?
Tja… das kann viele Ursachen haben, und eine davon ist sicherlich, daß man es definitiv verpennt hat, auf den lukrativen Zug der spiegellosen Systemkameras aufzuspringen.
Wohl auch aus diesem Grund gehen die Preise der Vollformat-Einsteigerkamera D610 gerade runter, um vor allem mit Sonys A7-Serie konkurrieren zu können.

Was für mich einmal mehr verdeutlicht: Kameras sind zu teuer.
Sie richteten sich in der Vergangenheit vor allem an Profis (also die Vollformatmodelle), die mit den Dingern ihr Geld verdienen und so auch leichter mal eben 10.000 Euro in Equipment investieren können. Extrem teure Festbrennweiten bspw. refianzieren sich manchmal schon mit einem einzigen guten Photo.
Für den Profibereich sind die Preise demnach logischerweise ggf OK. Aber nicht für den Massenmarkt geeignet.

Tut Sony also Sträfliches?
Nun billig sind deren Kameras auch nicht. Aber die A7-Serie mischt den Markt ganz gehörig auf. Viele Profis verkaufen gerade ihr Canon- und Nikon-Equipment, um zu Sony zu wechseln.
Angebot und Nachfrage…

Auch ich bin gespannt, was Nikon zu Photokina im September bringen wird. Angeblich steht ja noch eine große Enthüllung aus…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s