10 Dinge, die Anfänger oft falsch machen

1) Anfänger denken meistens: mehr Megapixel = bessere Kamera. Das Gegenteil ist oft der Fall.

2) Der Automatikmodus einer Kamera ist eher ein Notfallmodus und nicht dazu gedacht, automatisch die besten Ergebnisse zu erzielen.

3) Man photographiert nicht nur im JPEG-Modus, wenn die Kamera RAW kann.

4) UV- und Skylightfilter sind nutzlos. Und sie als Objektivschutz zu benutzen ist Unsinn.

5) Die Streulichtblende ist der effektivste Objektivschutz und gehört nicht verkehrt herum auf das Objektiv; schon gar nicht im Sonnenlicht.

6) exzessive HDR-Bildbearbeitung ist NICHT schön.

7) je teurer die Kamera, desto bessere Bilder macht sie… NEIN!! Die Kamera macht nur das, was der Benutzer auch kann.

8) Das Handbuch einer Kamera ist dazu da, sich mit dem guten Stück vertraut zu machen und nicht, um es in ungelesen in die Schublade zu stecken.

9) Es ist NICHT besser, billiges Glas auf eine teure Kamera zu schrauben. Es ist sinnvoller, eine günstige Kamera zu kaufen und das verbleibende Geld in gute Objektive zu investieren.

10) Man muß nicht bei jeder Gelegenheit blitzen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s