Eine kleine Tour von HD nach MA

Servus Publikum 🙂

Gestern hat es mich wieder raus getrieben – das Wetter war wechselhaft und nahezu PERFEKT zum photographieren. Die letzten Tage/Wochen waren da eher schwierig, denn die brutale Sonne erzeugt nur noch extreme Spitzlichter und harte Schatten – was vielleicht für die Straßenphotographie noch nützlich ist, wird eigentlich fast überall sonst zum Ärgernis.

Gestern gab es also Erholung von der Hitzewelle und ständig sehr schnell wechselnde Lichtverhältnisse. Sonne raus, Sonne weg, Wolken da, Wolken weg, Regen an, Regen aus… und bei solchen Verhältnissen kann man (zugegeben mit etwas Glück) sehr schöne Photos aufnehmen. Denn gerade, wenn die Sonne hinter Wolke steht oder eben die Wolken selbst sehr kontrastreich sind und sich rasch bewegen – das hat sehr viel Dynamik und wirkt sehr lebendig.

Zuerst bin ich also nach Heidelberg gefahren. Dort wollte ich mir das Forschungsgebäude von Octapharma ansehen. Der futuristische Bau steht am Rande der Berliner Straße im Neuenheimer Feld und wirkt wie ein Schiff, welches das Viertel durchpflügt. Durchaus interessant:

Sailing the Fields

Anschließend hat es mich wieder nach Mannheim gezogen. Ich habe nach guten Plätzen gesucht, um den Rangierbahnhof ablichten zu können. So kam ich zuerst beim Maimarkt-Gelände an – auf der Suche nach einer geeigneten Brücke. Außerdem hat es mich interessiert, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, den Parkplatz des Maimarkts von oben zu sehen… leider nicht. Auch eine Brücke mit Blick auf den Bahnhof gibt es leider nicht. Aber durchaus ein oder zwei interessante Motive:

Drei Laternen

Maimarktbrücke

Also bin ich weitergefahren. Eine Stelle kannte ich ja schon und diese habe ich dann auch wieder besucht – von dort aus sieht man einen Teil des Bahnhofes, nur eben leider nicht die schöne große Stelle mit den extrem vielen Gleisen – aber es war ok 🙂

Rangierbahnhof Mannheim

Rangierbahnhof Mannheim

Ein Stückchen weiter (müßte dann schon Rheinau gewesen sein) habe ich noch eine Autobahnbrücke mit einer Treppe nach oben gefunden. Leider war Geländer so dermaßen hoch, daß man nicht wirklich gut arbeiten konnte. Und leider lag unter mir auch wieder nur ein Teil mit relativ wenig Gleisen und Zügen.

Under the Bridge

Rangierbahnhof Mannheim

Nachdem die Industrie dann abgehakt war, wollte ich – mal wieder – eines von diesen Heuballen-Bildern machen. Ja, jeder macht sie, schon milliardenfach wurden sie geschossen… aber irgendwie finde ich sie immer wieder schön. Und es macht einfach Spaß – also warum darauf verzichten?
So fuhr ich ein bißchen durch die Gegend, bis ich an ein Waldstück kam… „Rheinau hat einen Wald…?!“ Ja, und einen sehr schönen noch dazu!! – Und siehe da… Heuballen – JUBEL!!

Ernte II

Heuballen

Allein auf weiter Flur

——–

So, das war es erstmal für heute 🙂
Ach ja, das verwendete Equipment darf nicht fehlen:

Kamera: Sony A99
Objektive: Minolta AF 17-35mm f/2.8-4; Minolta AF 80-200mm f/2.8 APO G HS

——–

Album bei Flickr: klick

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s