Sony fehlt ein Allrounder…

… im Kleinbildformat.

Guten Morgen allerseits. 🙂

Seit einigen Monden mache ich mir sehr intensive Gedanken darüber, welche meine nächste Kamera sein soll. Als Sony-User sollte das doch eigentlich ob der Fülle an Modellen, mit denen der Markt überflutet wurde, kein Problem sein… richtig? Nun ja, nicht ganz, wie ich finde.

Ich nutze das Kleinbild-Format und dazu passende Objektive. Und ich habe mich vor einiger Zeit vom A-Bajonett verabschiedet und nutze nur noch das E-Bajonett (bzw. A-Objektive über Adapter). E-Kameras mit Vollformat-Sensor hat Sony insg. 6 Stück im Angebot. Die alte A7-Reihe mit A7, A7r und A7s und deren Mark II-Vertreter.

Ich suche eine Allrounder-Kamera.

Eine A7s nutze ich bereits, möchte aber wieder eine zweite Kamera in der Tasche – aus vielerlei Gründen. Die 12 Megapixel der A7s reichen für sehr viel, aber nicht für alles – hinzu kommt, daß die A7s nicht in den Genuß eines Firmware-Updates gekommen ist, welches unkomprimierte RAW-Files freischaltet.
Eine A7r II ist sicher eine ganz wundervolle Kamera, bringt mit seinem 42MP-Sensor aber immense Folgekosten mit sich: mehr Speicherkarten, schnellere Speicherkarten, mehr Festplatten, größere Festplatten, neuer Rechner… die extremen Kosten für den Body mit EUR 3.300,- werden also locker nochmal mit 2.000 oder 3.000 Euro aufgeblasen durch die Folgeanschaffungen.

Eine A7r fällt aus. Kein Silent Shooting Mode, nur Kontrast AF, zu langsamer AF, kein verstärktes Bajonett, zu laut, zu heftige Vibrationen beim auslösen und 36MP stellen mich vor ähnliche Probleme wie 42MP.

Die A7 fällt auch raus – aus ähnlichen Gründen wie die A7r.

Die A7s II fällt ebenfalls aus: zu teuer und wieder nur 12MP – ich verstehe nicht, warum Sony hier nicht auch einen BSI-Sensor entwickelt hat, um dafür die MP leicht zu erhöhen.

Die A7 II. Nein, auch diese nicht. Sie ist zwar weniger als halb so teuer, wie die beiden Schwestermodelle, verfügt aber nicht über einen Silent Shooting Mode, die Phasen-AF-Felder sind zu sehr mittig angelegt und die Low Light Performance ist nicht wirklich der Hit. Daß es viel besser geht auch bei viel kleineren Pixeln, zeigt die A7r II. Die 24 MP wären eigentlich perfekt, denn mehr Auflösung schafft so gut wie kein gängiges Objektiv; nur die brutal teuren Zeiss Otus oder die irrwitzig teuren neuen GM-Objektive von Sony.

Was ich eigentlich will ist:
Eine Kamera mit BSI-Sensor mit ca. 18 bis 24 Megapixel und ähnlicher AF-Abdeckung wie die A7r II oder die A6300. Silent Shooting Mode, Wetterschutz, etc. 4K und anderes Video-Gedöns interessieren mich nicht. – Das wäre eine echte Allround-Kamera, die dann auch gerne 2.000 oder 2.500 Euro kosten dürfte und genau die Lücke zwischen der A7 II und den anderen beiden füllt.

Es wird ja immer noch geunkt, daß es eine A5 oder eine A6 geben soll – eine Kleinbild-Kamera im Gehäuse einer A6000… ich glaube da aber nicht dran.

Eine A6000 oder A6300 fällt für mich ebenfalls aus, denn diese haben einen zu kleinen Sensor und eine sehr spärliche Objektivauswahl, vor allem an gutem Glas. Ich halte nicht viel davon, Vollformat-Objektive an diesen Kameras zu betreiben… einmal muß man immer umrechnen wegen des Crop-Faktors und zum anderen erreichen die Linsen nie die gleiche Qualität, weil sie eben für einen anderen Bildkreis gerechnet wurden. Die A6300 ansich ist aber eine sehr interessante Kamera, wenngleich auch hier beim Low Light keine Wunderdinge zu erwarten sein dürften. Von den Fähigkeiten her sind diese Kameras allerdings Allrounder, jedenfalls in ihrer Sensorklasse.

Nun mögen einige einwenden: auch andere Mütter haben schöne Töchter. Das stimmt grundsätzlich. Und ich bin absolut begeistert davon, was zB Fujifilm mit der X-Pro2 geleistet hat: 24 MP-Sensor, überragende Low-Light-Performance, ultimative Schärfe, geniale Bedienung… zwar nur APS-C, aber immerhin. Nur auch hier sind die Folgekosten immens, da ich natürlich keinerlei Objektive habe für das X-System. Auch paßt die X_Pro2 nicht zu mir und wie ich gewohnt bin zu arbeiten – im Juni jedoch soll die X-T2 das Licht der Welt erblicken mit dem neuen Interieur der X-Pro2. Da könnte ich ggf schwach werden… aber auch dann: das Glas, das Glas, das Glas… Fujinon-Objektive sind für ihre überragende Qualität bekannt, kosten aber auch entsprechendes Geld. Und wenn man noch kein Objektiv hat… wird es schwierig.

Olympus scheidet aus – von diesen Mini-Sensoren halte ich einfach nichts.

Und eine SLR will ich nicht mehr haben, die sind mir zu groß und zu schwer, auch wenn sie viele Direktknöpfe haben und schnell sind und und und… für mich persönlich und bei der Art, wie ich es gewohnt bin zu arbeiten, überwiegen die Vorteile einer spiegellosen Systemkamera bei weitem.

Nur leider… gibt es die genau für mich passende Kamera irgendwie nicht…
Hätte die A7s II 16, 18 oder 20 MP würde ich ggf sogar die über 3.000 Euro ausgeben… aber so…

Wahrscheinlich wird es eine A7 II… oder, falls die Kohle reicht, eben doch eine A7r II und dann ein Spar-Marathon für die übrige Hardware.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s