12 Megapixel im Großformat drucken – Der Test

Ich bin ja seit einiger Zeit (einigen Monaten) mit mir am hadern, welche Kamera ich mir als nächstes kaufen möchte. Auch ich habe das G.A.S. (Gear Acquisition Syndrome) und bin nicht vor den neuesten Marketing-Gags der Hersteller gefeit. Aber… – es gibt immer ein Aber – so ganz kann man die Vorteile einer hochauflösenden Kamera nicht von der Hand weisen. Ich habe dutzende und aberdutzende von Tests und Berichten gelesen, habe mir Bilder runtergeladen ohne Ende, um Vergleiche ziehen zu können und kann nun endlich wie Dr. Faust sagen: „hier steh ich nun ich armer Tor und bin so klug als wie zuvor.“

Vor einiger Zeit habe ich meine Sony A99 verkauft, um mir das Zeiss FE 16-35mm f/4 kaufen zu können. Es fiel mir nicht leicht, aber ich wollte voll auf das FE-Bajonett setzen, denn die Objektive dort sind gut und leicht, wenngleich nicht so lichtstark (wobei sich das ja jetzt inzwischen erledigt hat). Eine A7s nenne ich seit ca. 1 Jahr mein Eigen und bin eigentlich recht zufrieden. Die Kamera hat zwar nur einen Kontrast AF, aber ich photographiere keinen Sport… sie hat auch keine der anderen modernen Features einer A7r II oder A7 II etc. – bislang hat mich das nicht sonderlich gestört. – Also, warum brauche ich was „besseres“? –> G.A.S.

Die A99 hatte 24 MP Auflösung. Die gedruckten Photos sind sehr scharf und von sehr guter Qualität mit sehr vielen Details (ohne Vergleichsmöglichkeit) und es macht mir viel Freude, sie auch aus kürzester Distanz zu betachten (einige Zentimeter).

Nun also zur Gretchenfrage (um bei Faust zu bleiben): kann das die A7s auch?
… oder muß ich mir doch eine A7r II kaufen…? Auch wenn es eine A7 II ebenso täte…

Ich will eigentlich keine zwei Kameras mit unterschiedlichen Auflösungen rumtragen. Noch nicht.
Aber den Vorteil von zwei Kameras mit zwei Brennweiten/zwei Zooms möchte ich unbedingt wieder genießen. Es geht eben doch oft darum, schnell das eine bestimmte Photo zu schießen – und das geht nunmal nicht, wenn man erst das Objektiv wechseln muß – es gibt aber noch andere Gründe.

Meine Kaufentscheidung könnte sein: eine zweite A7s
Nein, keine A7s II, auch wenn mich der Bildstabilisator extrem reizt. Na ja, wer weiß, was ich für unisinnige Dinge noch anstelle…

Also habe ich mich dazu entschlossen, eines meiner Photos groß drucken zu lassen. Genauer gesagt im Format 90 x 60 cm. Das entspricht ungefähr DIN A1.
Testen werde ich das ganze mit diesem Photo:
The Wanderer

Und wenn hier all die feinen Details des Baumstammes und des Mooses zu sehen sind und die Qualität bei ca. 1m Betrachtungsabstand (und vll auch noch etwas darunter) noch sehr gut ist, dann werde ich wohl bei der geringen Auflösung von 12 Megapixeln bleiben.
Das ganze ist ein etwas kostspieliger Test… denn das Photo kostet inkl. Holzrahmen und Versand fast 80 Euro. Aber was tue ich nicht alles für meinen Blog 😀 – und natürlich für mich 🙂

Daß A3 überhaupt kein Problem ist, nicht einmal mit hohen ISO-Zahlen, habe ich mir schon bewiesen. Unten stehendes Photo habe ich für mein A3 quer-Photobuch bereits drucken lassen und es sieht phänomenal aus. Und das bei ISO 12.800 und einer uralten Minolta-Linse.
Best Friends

Ich bin also guter Dinge und hoffe das Beste. Eine solche Erkenntnis, wie ich sie plane, würde meinem Geldbeutel gut tun. Denn ich spare Geld für eine teure Kamera, die ich nicht brauche (es sei denn, ich Ochse schlage doch bei der A7s II zu – eigentlich schaffe ich es immer, mir alles schön zu reden…) und könnte das verbliebene Geld in ein Objektiv investieren. Oder in einen AV-Verstärker, den ich schon sehr lange haben will… aber Photographie geht vor Film-Sound und Musik.

Den Druck habe ich heute in Auftrag gegeben; das Bild wird wohl Anfang/Mitte der kommenden Woche bei mir ankommen und dann werde ich hier berichten, wie das Ergebnis ist.
Gedruckt wird das ganze aus einer JPEG, die aus einem (komprimierten) RAW entwickelt wurde. Das JPEG hat gerade mal 7,1 MB (sehr schonend für den Festplattenspeicherplatz); aufgenommen wurde das Photo eben mit der A7s und dem Zeiss FE 16-35mm f/4 – sollte als hochwertige Kombination genügen. Das Bild wurde in Lightroom bearbeitet und als 300dpi JPEG exportiert – die Aufnahme erfolgte übrigens bei ISO 400.
Drucken lasse ich bei myposter.de, das Bild bekommt einen Holzrahmen ohne Passepartout.

Ich bin gespannt…

Advertisements

18 Antworten zu “12 Megapixel im Großformat drucken – Der Test

  1. Na, da bin ich mal gespannt. Weißt du ob die bei deinem Dienstleister irgendwelche Skripte verwenden, um zu „kleine“ Dateien zu „verbessern“?
    Ansonsten ist es wahrscheinlich wiedermal eine Frage des Betrachtungsabstandes. Und da sollte man wohl realistisch sein.
    Viel Erfolg und Freude mit deinem wunderschönen Motiv.
    Jörg

    Gefällt mir

    • Nun ja, ich schätze mal, daß dort, wie bei jeder anderen Druckerei auch, Menschen sitzen, die Prepress etc pp machen. Kann natürlich sein, daß das ob der vielen Aufträge nicht geht und die Files einfach maschinell durchgereicht werden. Das weiß ich leider gar nicht.

      Am Anfang entscheidet auch ganz klar über die Quali, die hinten raus kommt, wie der Einsender das Bild vorher geschossen, bearbeitet und exportiert hat.

      Die Druckerei skaliert dann. Wenn ohne Menschen, dann sicher mit Skript/Algorithmus. Bislang war ich aber von den Ergebnissen dern Ausdrucke sehr zufrieden. Habe bislang 1x A3 und 1x A2 drucken lassen.

      Ich bin wirklich sehr gespannt. Denn wenn das alles gut klappt, habe ich ggf eine „Sorge“ weniger.

      Gruß
      Sebastian

      Gefällt 1 Person

      • Ich habe mich meiner Sorgen mittlerweile entledigt um mir die A7R2 mit 35mm Loxia gekauft. Ist für mich der Allrounder und meine 2. Kamera zur Olympus EM1. Ich werde sie nicht für alles nutzen, auch nicht die komplette Objetivpalette kaufen. Aber das war jetzt mein Schritt in die Zukunft. Und ich mag es wieder manuell zu fokusieren, und zumindestens zwei meiner alten Canon FD Optiken sind gut nutzbar, trotz der großen Auflösung. Alleine das finde ich bestechend. Die Kamera kann übrigens auch 18MP ausgeben. Leider geht kein Quadrat-Format direkt aus der Kamera, das wäre für mich optimal und würde etwas Speicher sparen.
        Aber da ich mittlerweile sowieso 3-4TB Festplatten im Rechner und als Backup habe, stört mich das weniger. Und mein 3 Jahre alter Rechner, Core i5, 8GB RAM, hat auch keine Probleme.
        Gruß
        Jörg

        Gefällt mir

      • Da beglückwünsche ich Dich 🙂
        Ist sie wirklich so sexy und liegt so gut in der Hand?
        A7r II + Loxia ist sicher eine kleine Traumkombination. Sollte es auch sein für… 4.500 Euro. 😀

        Ich habe auch in meiner Synology zwei 3 TB-Platten drin. Es ist aber nur nich 1 TB übrig. Schon die A99 hat da viel Platz gefressen, ich war aber auch zu dämlich, die durchaus verkackten Aufnahmen einfach zu löschen. So eine 80MB RAW der A7r wäre der Speicherplatz-Overkill ^^

        Ich habe mir bei der A7s aber tatsächlich abgewöhnt zu croppen. Jedenfalls teilweise. Man geht manchmal doch bewußter mit der Bildkomposition um. Allerdings wandle ich doch etliche Aufnahmen in 16:9 um.
        Gelingt mir nicht immer.

        Ich scheue die Kosten für eine solch teure Kamera, direkt und indirekt, auch wenn diese Kamera wirklich sehr zukunftssicher sein sollte.

        Ich freue mich aber sehr für Dich für dieses wunderbare Equipment!!

        Gefällt 1 Person

      • Danke. Die Kombination ist mein persönlicher Traum. Objektiv und Kamera passen von Größe und Haptik perfekt zusammen. Vielleicht für riesige Hände nicht unbedingt geeignet, bei mir passt es. Und wenn ich mir vorstelle ich müßte nochmal mit einer D700 + 24-70 durch die Gegend laufen bekomme ich schon beim Gedanken Armschmerzen. Ich bin aber auch jemand der IMMER eine Kamera dabei hat ohne Kompromisse eingehen zu wollen.

        Gefällt 1 Person

      • Kann ich absolut nachvollziehen.
        Ich suche derzeit eine Kompaktkamera mit mind APS-C-Sensor und 35mm (äquiv.) Festbrennweite zu einem akzeptablen Preis.
        Gibt es leider nicht… Die Fuji X-100 T ist super, aber fast schon wieder zu groß und kostet über 1.000 Euro…

        Gefällt 1 Person

      • Wenn du mit 12 MP zufrieden bist, dann nimm doch die ältere X100, die besitze ich selbst noch. Wenn man mit den Werten zufrieden ist, eine perfekte Kamera die lange über Firmwareupdates gepflegt wurde. Und beim Händler mit Garantie bestimmt günstig zu bekommen.

        Gefällt mir

      • OK, dann kann ich deine Gedanken ob neuer Hardware besser verstehen. Alleine Lightroom ist ein großer Recourcenfresser. Im Windows PC wird es etwas besser, weil Lightroom/Photoshop für einige Aufgaben mittlerweile die Grafikkarte nutzen kann.
        Alles neu kaufen wegen einer Kamera ist natürlich eine Rieseninvestition.

        Gefällt mir

  2. Hi, ich bin auch gespannt auf Deine Bewertung des Druckergebnisses mit den 12 MP der A7s. Ich bin vor 6 Monaten auf die A7R2 „aufgestiegen“ und erfreue mich jedes Mal erneut, wenn ich mir die 42 MPx-Bilder auf dem großen Bildschirm anschaue und großformatige Drucke daraus sehe. Bis A2 lasse ich bei Saal-Digital drucken, darüber und Formate außerhalb des Standards bei Whitewall.
    Meine Erkenntnis mit der A7R2: Sie schreit geradezu nach Festbrennweiten. Das 16-35 Vario-Tessar ist aus meiner Sicht das einzige Zoomobjektiv das ordentliche Ergebnisse bis ca. 30mm liefert. Vielleicht ändert sich das mit dem neuen G-Master 24-70….
    Die beiden Sony 35mm / 55mm sind sehr gut. Das 35er Loxia ist eine alte Rechnung und hat mich nicht überzeugt. Das 50er Loxia ist der Hammer, aber ich habe ja schon das 55er. Wenn ich es nicht hätte….
    Was sehr gut funktioniert ist das Canon 85F1.8 am TechART-Adapter.
    Noch eine Anmerkung ob A7S2 oder A7R2: Wenn es Dir um die High-ISO der A7S geht, so kann die A7R2 da gut mithalten. Für den fairen Vergleich musst Du allerdings die 42 MPx auf 12 MPx herunterskalieren.
    Also, ich bin gespannt auf Deine Erkenntnis und Deine Entscheidung.

    Gefällt 1 Person

    • Whitewall wollte ich auch mal ausprobieren – bist Du zufrieden? Wie ist denn das Preis-Leistungs-Verhältnis? Kannst Du das zB mit myposter.de vergleichen?
      Bei Saal-Digital habe ich bislang nur Bücher drucken lassen.

      Also, kommen die 42 MP auf einem Bildschirm überhaupt adäquat zur Geltung? Das ist zB einer der Punkte, die mich momentan keine A7rII kaufen lassen – ich drucke ja nicht jedes Bild auf ein Poster über A1. Auf der Glotze, dem Smartphone oder ähnlichen Medien reichen minimalste Auflösungen. Für A2 brauche ich eig auch noch keine vielen Megapixel.

      Das mit dem FE 16-35mm f/4 habe ich jetzt schon öfter gelesen, daß das eine richtige Killer-Linse ist – ich habe es ja auch und bin ziemlich zufrieden.

      Momentan bin ich seeehr gespannt auf das Druckergebnis. Man liest ja immer 1.000 Meinungen von nochmal so vielen Leuten, die natürlich alle Experten sind. Eine der fundiertesten Meinungen habe ich bis jetzt auf Luminous Landscape gelesen bei deren Test der A7s. Es kommt eben nicht nur auf die Größe und die Anzahl der Pixel auf dem Sensor an, sondern auch auf deren Qualität.
      Ich bin also bezüglich sehr viele Aspekte bei diesem Test sehr aufgeregt.
      Bei einem schlechten Ergebnis kann die Fehlerquelle natürlich auch bei mir liegen, daß ich ggf die Datei falsch exportiert bzw für das Drucken vorbereitet habe… aber das glaube ich momentan nicht.

      Die GM-Objektive sind ein Traum – aber das liegt weit jenseits dessen, was ich mir leisten kann – vor allem nicht all die schönen Sachen auf einmal. Ich merke, daß ich mit meinen drei hauptsächlich genutzten Objektiven (Sony FE 16-35mm f/4, Minolta AF 80-200mm f/2.8 APO G HS und Minolta MD 45mm f/2) sehr viel Spaß habe und damit eigentlich alles machen kann, was ich will. Vielleicht möchte ich noch ein oder zwei Festbrennweiten und/oder eine Fuji X-100s/t. Wenn eine zweite A7s im Haus sein sollte (plus gaaanz evtl. die Fuji), müßte ich hoffentlich erstmal zufrieden sein.

      Ob es die A7s wird (also noch eine) wird sich jetzt durch den Test zeigen – einzig stört mich, daß sie auch für die „alte Garde“ die RAW-Komprimierung nicht endlich aufheben.

      Gefällt mir

      • Mit Whitewall bin ich sehr zufrieden. Ich denke, weder die Auflösung der A7S, noch die der A7 oder A7R2 sieht man am Monitor. Aber ich bin immer wieder von den Details der Bilder aus der A7R2 begeistert. Details aus dem Bild herauszulösen ist eine wahre Freude und das auch noch bei Ausschnitten. Für mich würde sich die Frage nach A7S oder A7R2 nie stellen, denn die 3,5-fache Auslösung hilft in vielen Bereichen, hat mich aber noch nie behindert. Der fehlende AA-Filter tut sein Übriges und bei annähernd gleichem Preis ist das ein No-Brainer.

        Gefällt mir

      • Sicher, eine geile Kamera, sie ist mir aber eigentlich zu teuer – für das gleiche Geld, kann ich mir eben eine A7s + anderes gönnen. Und ich stehe ungern nur wenige cm von meinen Photos, um Details zu zählen 😀
        Ich weiß aber, was Du meinst – und hätte ich einen Rechner, der die Files rasch genug bearbeiten, und hätte ich Festplatten, die die Daten speichern können – wäre ich sofort dabei. Aber so hoffe ich, daß das Photo total geil aussieht und die 12 MP dicke reichen 😉

        Ich schließe es allerdings nach wie vor nicht aus, daß ich doch noch eine „Dummheit“ begehe…

        Gefällt 1 Person

  3. Pingback: 12 Megapixel im Großformat drucken – der Test: das Bild ist da | sebastian fischer photography

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s