Ein Tag in Friedrichshafen

Gestern hat es mich wieder an den Bodensee gezogen. Zuletzt war ich im März 2015 dort; damals war Konstanz dran. Dieses Mal stand ein Besuch im Zeppelin-Museum in Friedrichshafen an und ich muß sagen, daß der Eintrittspreis eine ziemliche Herausforderung ist. 9 Euro. Wäre die Ausstellung nun mehr oder weniger riesig, hätte ich dagegen kaum Einwände – aber die paar Ausstellungsstücke und Photos (so schön sie auch sein mögen), verteilt auf vielleicht 4 Räume, rechtfertigen einen solchen Preis meines Erachtens nicht. Man ist, auch wenn man viel liest, in max. einer Stunde durch. Sei es drum – beeindruckend war die teilweise Nachkonstruktion der Hindenburg durchaus und die Aufstellung der Museumsstücke war sehr ansprechend. Besonders interessant war für mich die Nachbildung der Kabinen und Salons – man fühlt sich wunderbar in der Zeit zurückversetzt – in eine Zeit, in der es noch Stil gab. Im Museum selbst habe ich aber nur mit dem iPhone „geknipst“, nicht photographiert.

IMG_3704

IMG_3705

IMG_3706

IMG_3707

IMG_3709

FullSizeRender

Friedrichshafen hat wohl als Industriestadt im Krieg auch ziemlich gelitten. So gibt es auch dort viele Nachkriegsbausünden, die das Stadtbild nicht unbedingt bereichern, man hat sich aber – bodenseetypisch – ziemlich ins Zeug gelegt, die Stadt dennoch in einem hübschen Licht erstrahlen zu lassen. So sind das Hafengebiet, aber auch umliegende Stadtteile durchaus ansprechend gestaltet mit viel Grün und Ruhepunkten etc.

Direkt am Museum gibt es einen Aussichtsturm, den zu erklimmen natürlich Pflicht war – die Aussicht ist allerdings etwas mager… jedenfalls, was die Stadt anbelangt.

DSC01205

DSC01208

DSC01210

DSC01217

Auf dem Rückweg ging es noch einmal an einen Strand und am Ende kurz auf die Insel Reichenau, der Pappel-Allee wegen – die Pappeln mußten ob des Verkehrs ohne Photo auskommen…

Lange Leitung

Hund am Strand

Gemeinsam

Mann & Ente

Insgesamt war der Bodensee einmal mehr eine unglaubliche Bereicherung. Was für ein schöner Landstrich!!

——–

Eingesetztes Equipment:

Sony A7s
Sony A7 II
Sony/Zeiss FE 16-35mm f/4
Minolta AF 80-200mm f/2.8 APO G HS

——–

Sony Alpha 7s nur Gehäuse (12,2 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) LCD Display, Full HD, Unkomprimierter Output via HDMI (4K/Full HD), Silent Shooting Modus, staub- und feuchtigkeitsgeschützt) schwarz

Sony Alpha 7 II nur Gehäuse (24,3 Megapixel, 7,62 cm (3 Zoll) LCD Display, Full HD Videofunktion (XAVC S, AVCHD), Vollformat Exmor CMOS Sensor) schwarz

Sony SEL1635Z, Weitwinkel-Zoom-Objektiv (16-35 mm, F4 ZA OSS, Vario Tessar T*, E-Mount Vollformat, geeignet für A7 Serie) schwarz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s