Heute mittag auf dem Wachenberg in Weinheim

Heute mittag war ich endlich einmal wieder im Wald vor der Haustür. Die Aufnahmen möchte ich Euch nicht vorenthalten 🙂

The Fairy's Gate

O'zapft is

Dem Licht entgegen

Aus dem Dunkelwald hinaus

Stammpfad

Mit dabei waren die Sony A7 II, das 55er f/1.8 und das 16-35er f/4.
Einmal mehr hat sich das 55er als meine absolute Lieblings-Linse erwiesen. Dieses wunderbare Stück Glas ist einfach allem gewachsen und schlicht traumhaft.
Auch auch Lightroom hat einmal mehr gezeigt, wie EXTREM wichtig es ist, die RAWs zu entwickeln; ohne wären die Aufnahmen vielleicht ganz nett, aber doch auch recht fade. Nicht umsonst bedeutet „Photographie“ übersetzt „Malen mit Licht“ 😉 (aus dem Griechischen: phos, photos für „Licht“ und graphein für „schreiben, malen, zeichnen“).

Familienzuwachs: Sony/Zeiss FE 55mm f/1.8

Sony/Zeiss FE 55mm f/1.8

Sony/Zeiss FE 55mm f/1.8

Ein neues Objektiv ist im Haus. Und nachdem ich es begrabbelt habe (es ist erotisch) und in meiner dunklen Bude meine Katzen kurz abgelichtet habe mit der Sony A7s… kann ich nur sagen… SCHEIßE!! WIE GEIL!!

Die beiden Photos mit „Leeloo“ (Europäisch Kurzhaar) sind bei ISO 3200 entstanden und Offenblende. Das eine ist ein 100% Crop. Nicht wundern über die roten Flecken, das arme Ding hat eine Trockenfutterallergie…

Das dritte Bild zeigt „Bijou“ (Maine Coon) bei ISO 5000.

DSC05357

DSC05358

DSC05360

Ich bin von der Schärfe und dem genial-sanften Schärfeverlauf total begeistert – was für eine Bildqualität!!

Das Objektiv liegt unwahrscheinlich gut in der Hand und ist an der A7s hervorragend ausbalanciert. Ohne die Streulichtblende wird es unscheinbar und unauffällig. Die Blende macht es dann leicht wuchtig – es ist für seine Brennweite und Blendenöffnung (wie ich finde) sehr klein geraten und erinnert eher an ein Objektiv für die A6000.
Der Fokus greift schnell zu ab einem Mindestabstand von 50cm.

Ich freue mich, das gute Stück draußen in freier Wildbahn auszuprobieren und werde dann berichten. 🙂

DSC05361