Wie man einer Szene etwas mehr Drama verleiht

Was man so alles an einem Samstagmorgen macht…

Das eine Bild ist unbearbeitet und DOOC; das andere hat mir Spaß gemacht 😀
Auch wenn der Sony Funkauslöser eine mehr als bescheidene Reichweite hat…

PS:
Das Facebook-PlugIn zickt wohl manchmal und der Link wird nicht angezeigt; Ihr findet die Bilder auch hier:
https://www.facebook.com/sfischerphoto/

Werbeanzeigen

Was ist besser: mit Mensch oder ohne Mensch?

Hallo zusammen,

als ein Anhänger des „Human Element“ steht meine Antwort eigentlich schon fest – wobei Ansel Adams einmal auf die Frage, weshalb in seinen Aufnahmen nie Menschen zu sehen seien, folgendes geantwortet hat: „In meinen Bilder sind immer zwei Menschen zu sehen: der Photograph und der Betrachter.“

Wie seht Ihr das? Welche der beiden Aufnahmen gefällt Euch besser?

DSC05286

DSC05287

Ein Tag in Friedrichshafen

Gestern hat es mich wieder an den Bodensee gezogen. Zuletzt war ich im März 2015 dort; damals war Konstanz dran. Dieses Mal stand ein Besuch im Zeppelin-Museum in Friedrichshafen an und ich muß sagen, daß der Eintrittspreis eine ziemliche Herausforderung ist. 9 Euro. Wäre die Ausstellung nun mehr oder weniger riesig, hätte ich dagegen kaum Einwände – aber die paar Ausstellungsstücke und Photos (so schön sie auch sein mögen), verteilt auf vielleicht 4 Räume, rechtfertigen einen solchen Preis meines Erachtens nicht. Man ist, auch wenn man viel liest, in max. einer Stunde durch. Sei es drum – beeindruckend war die teilweise Nachkonstruktion der Hindenburg durchaus und die Aufstellung der Museumsstücke war sehr ansprechend. Besonders interessant war für mich die Nachbildung der Kabinen und Salons – man fühlt sich wunderbar in der Zeit zurückversetzt – in eine Zeit, in der es noch Stil gab. Im Museum selbst habe ich aber nur mit dem iPhone „geknipst“, nicht photographiert.

IMG_3704

IMG_3705

IMG_3706

IMG_3707

IMG_3709

FullSizeRender

Friedrichshafen hat wohl als Industriestadt im Krieg auch ziemlich gelitten. So gibt es auch dort viele Nachkriegsbausünden, die das Stadtbild nicht unbedingt bereichern, man hat sich aber – bodenseetypisch – ziemlich ins Zeug gelegt, die Stadt dennoch in einem hübschen Licht erstrahlen zu lassen. So sind das Hafengebiet, aber auch umliegende Stadtteile durchaus ansprechend gestaltet mit viel Grün und Ruhepunkten etc.

Direkt am Museum gibt es einen Aussichtsturm, den zu erklimmen natürlich Pflicht war – die Aussicht ist allerdings etwas mager… jedenfalls, was die Stadt anbelangt.

DSC01205

DSC01208

DSC01210

DSC01217

Auf dem Rückweg ging es noch einmal an einen Strand und am Ende kurz auf die Insel Reichenau, der Pappel-Allee wegen – die Pappeln mußten ob des Verkehrs ohne Photo auskommen…

Lange Leitung

Hund am Strand

Gemeinsam

Mann & Ente

Insgesamt war der Bodensee einmal mehr eine unglaubliche Bereicherung. Was für ein schöner Landstrich!!

——–

Eingesetztes Equipment:

Sony A7s
Sony A7 II
Sony/Zeiss FE 16-35mm f/4
Minolta AF 80-200mm f/2.8 APO G HS

——–

Sony Alpha 7s nur Gehäuse (12,2 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) LCD Display, Full HD, Unkomprimierter Output via HDMI (4K/Full HD), Silent Shooting Modus, staub- und feuchtigkeitsgeschützt) schwarz

Sony Alpha 7 II nur Gehäuse (24,3 Megapixel, 7,62 cm (3 Zoll) LCD Display, Full HD Videofunktion (XAVC S, AVCHD), Vollformat Exmor CMOS Sensor) schwarz

Sony SEL1635Z, Weitwinkel-Zoom-Objektiv (16-35 mm, F4 ZA OSS, Vario Tessar T*, E-Mount Vollformat, geeignet für A7 Serie) schwarz

Odenwald: der zweite Schnee

Nach dem tristen Trip gestern, habe ich heute eine ordentliche Portion Natur und Schönheit gebraucht. Zu diesem Zwecke ging es frühmorgens (7 Uhr) mit Freunden in den Odenwald – und das Glück war uns hold: es hatte geschneit. Zum zweiten Mal erst – das kann man sich fast nicht mehr vorstellen. Schon im letzten Jahr hatte es nur an ganz wenigen Tagen oben im Wald mal Schnee gegeben – im Tal (Weinheim) nur ein einziges Mal. 2014 und 2015 hatten wir hier in Weinheim an Weihnachten 16 bis 18 Grad… aber wir haben kein Klimaproblem, nein nein…

Der letzte Schnee war in der Woche vom 22.11.2015 bis zum 28.11.2015 gefallen und war genauso schnell wieder verschwunden, wie er gekommen war. Ich habe mich heute also gefreut wie zu Kindeszeiten und habe ca. 3 Stunden im Wald verbracht – es war atemberaubend schön!!

Endlich habe ich auch einmal wieder ein Panorama gemacht – ich mag sie sehr, mache sie aber viel zu selten… keine Ahnung, warum…

Der Odenwald im Winter

Auch ein Baumwipfelbild habe ich mal wieder gemacht… einfach und klischeehaft… aber manchmal muß es einfach sein ^^

Winterwipfel

Kommen wir nun zum Thema „Human Element“ – daran habe ich seit einiger Zeit ja einen richtigen Narren gefressen:

Red & White

Walk with Umbrella

Und zu guter Letzt mal wieder ein Portrait:

Charlotte

Meine Reise führte mich einmal mehr von Weinheim durch das Gorxheimer Tal durch Absteinach nach Heiligkreuzsteinach Richtung Heddesbach und Flockenbusch, durch Unner- un Owwer-Schimmeldewoog, Wald-Michelbach, über die Kreidacher Höhe durch Siedelsbrunn, Löhrbach und wieder zurück nach Weinheim.

Mit dabei waren:
Sony A7s
Sony/Zeiss FE 16-35mm f/4
Minolta AF 80-200mm f/2.8 APO G HS

In Explore: Twin Walk II

Nach einiger Zeit hat es endlich mal wieder ein Bild von mir in die Top 500 des Tages bei Flickr geschafft:

Twin Walk II

Kamera: Sony A7s
Objektiv: Minolta AF 80-200mm f/2.8 APO G HS
Blende: 2.8
Brennweite: 200mm
Belichtungszeit: 1/200s
ISO: 160
Ort: Wald-Michelbach (Kreidacher Höhe)
Bearbeitung: Adobe Lightroom, VSCO

The Dark Side, and the Light

The Dark Side, and the Light

Sony Alpha A7s
Sony/Zeiss FE 16-35mm f/4 @ 16mm & f/4
1/30s
ISO 1000
Blitz: Yongnuo YN 560 III
Software: Adobe Lightroom CC
Location: Odenwald

——–

Amazon-Links:

Sony Alpha 7s nur Gehäuse (12,2 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) LCD Display, Full HD, Unkomprimierter Output via HDMI (4K/Full HD), Silent Shooting Modus, staub- und feuchtigkeitsgeschützt) schwarz

Sony SEL1635Z, Weitwinkel-Zoom-Objektiv (16-35 mm, F4 ZA OSS, Vario Tessar T*, E-Mount Vollformat, geeignet für A7 Serie) schwarz

Yongnuo OS02037 YN-560 Mark III Systemblitz mit integriertem Funkauslöser

Adobe Creative Cloud Fotografie (Photoshop CC + Lightroom) – 1 Jahreslizenz (Mac/PC)

Was bedeutet „The Human Element“ in der Photographie?

Unter „The Human Element“ versteht man Aufnahmen, in denen eine menschliche oder manchmal auch von Menschen gemachte Komponente (nicht notwendigerweise) im Zentrum der Bildaussage steht und dem Photo das gewisse „etwas“ verleiht.

Damit sind nicht Portraits gemeint – beim Human Element tritt der Mensch eher zurück. Man kann dies durchaus als „Eye Catcher“ verstehen, wonach die Szenerie ohne dieses Element zwar auch interessant, schön oder sonstwas ist, aber eben dieses Element eine besondere Aufmerksamkeit auf sich zieht und der Bildkomposition eine weitere Stufe der Harmonie verleiht.

Beispiele:

In diesem Bild ist der Tunnel der U-Bahn ansich ein durchaus interessantes Motiv – das kleine, rennende Mädchen aber gibt der Aufnahme noch einmal eine neue Dynamik, ohne daß der Tunnel in den Hintergrund oder das Mädchen in den Vordergrund rückt.
Subway Playground

Auch bei dieser Aufnahme sind ganz klar der Wald und der Sonnenaufgang die Protagonisten; die beiden Silhouetten im Hintergrund aber geben dem Bild eine zusätzliche Kompenente, etwas, das das Auge auf sich zieht, ins Bild noch einmal hineinführt und der Szenerie eine gewisse Mystik verleiht.
Morgennebel

Fraglos eine schöne Landschaft für sich genommen; das um die Ecke biegende Auto aber gibt der Aufnahme eine besondere Stimmung.
Spots in the Blue

Auch bei dieser Aufnahme ist nur eine Silhouette zu sehen, die aber eine gewisse Düsternis unterstreicht und den Kern der Bildaussage bildet.
Descent

Und noch zwei Beispiele:
Of Dwarfs and Giants

Umbrella Walk