Sony: Alpha A99 II angekündigt

Entgegen aller sony’schen Gepflogenheiten, bei Groß-Events keine großen Katzen aus Säcken hüpfen zu lassen, hat der japanische Multimedia-Konzern heute sein neues A-Mount-Flaggschiff vorgestellt: die neue Sony A99 II

2c8906cce28ec58f9cf01435fdf446bb

7ef7088604633f072f72c0d2e06aed0f

8bd43250369f6ca097903ed72faed534

38a9642e2ffca9afe5d5e7c7b46831f9

071210415b418d021fc4605a0e2c4ded

ac3a79807e0caf2cb081059f33f6daa6

e58f0dfefb1ce0431498a4e31e5cab43

fde38adf59452349ccc4042cd0b06917

Die Hauptmerkmale an technischen Daten der Kamera sind:


Sensor: 42MP-Sensor CMOS, BSI
Serienbild: 12 Bilder/s
AF: 79 hybride AF-Fadenkreuzsensoren; 399 Phase-AF-Felder
Bildstabi: 5-Achsen-Bildstabilisierung
Video: 4K-Video
ISO: ISO 100 – 25600 (ISO ab ISO 50 bis ISO 102400 im erweiterten ISO-Bereich)
Akku-Laufzeit: Ca. 390 Aufnahmen (Suche) /ca. 490 Aufnahmen (LC-Display) (CIPA-Standard)
Sucher: 1,3 cm (Typ 0,5) großer elektronischer Sucher, XGA OLED
Display: 7,5 cm (3″) großes TFT, dreh-/schwenkbar
CPU: BIONZ X Bildprozessor
Preis: 3.200 Dollar

——–

Mein Kommentar:
Yeah Baby 🙂
Sony gibt Laut und ein deutliches Lebenszeichen für das A-Bajonett. Und diese Kamera ist die ultimative Kampfansage an Canon mit seiner EOS 5D IV.

Werbeanzeigen

Offiziell: Fujifilm bringt Mittelformatkamera

Ja, in den vergangenen Monaten haben erst die Spatzen, dann die Adler und zum Schluß die Flugsaurier von den Dächer gepfiffen. Nun ist es also offiziell: Fujifilm stellt am 19.09.2016 um 17 Uhr seine Mittelformatkamera vor – und denke, es wird (selbstredend) eine spiegellose sein.

Mehr Details gab es bislang noch nicht.

Ich persönlich hoffe, sie wird sich vom Design her an der X-T2 orientieren und nicht arg viel größer sein. Und vor allem hoffe ich auf einen echten Kampfpreis. Den wird es wohl nicht geben, da alle einigermaßen „günstigen“ Modelle sich im Rahmen von 7.000 bis 10.000 Euro bewegen, aber… man darf ja noch hoffen. Bei einer Fuji bekomme ich noch mehr feuchte Hände, als bei der Hasselblad X1D. Wird beides wohl absolut unerschwinglich bleiben…

Der König ist tot. Es lebe der König! – Die Hasselblad-Auferstehung

Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde gemunkelt, daß Hasselblad bald wieder weiterverkauft, gelöscht, niedergetrampelt oder sonst wie vernichtet würde… das Geschäft und die Marke war schon länger nicht mehr, was es einst war und die Konkurrenz a la Pentax & Co wurde immer angriffslustiger und vor allem: günstiger.
Die legendäre Mittelformat-Marke Hasselblad war schon längst abgeschrieben und nur noch Objekt beißenden Spotts ob des sinnfreien Weiterverkaufs von Sony-Kameras mit aufgeklebtem „H“ für den doppelten Preis.

Und nun…?

Gestern hat der schwedische Kamerahersteller seine neue Wunderwaffe (?) vorgestellt: die X1D.

Hasselblad X1D

Hasselblad X1D

Der Welt erste spiegellose Mittelformatkamera.

Die wichtigsten Eckdaten:
50 MP CMOS Sensor (von Sony, soweit ich weiß)
USB 3.0
WiFi
GPS
ISO 100 bis 25600
neues Bajonett, aber alle H-Linsen passen via Adapter (14 Stk.)
Preis: 9.000 Dollar
Gewicht: ca 730g
2x SD-Karten-Slot

Und nun meine Meinung dazu:
Klingt geil.
Die Kamera ist in etwa so groß wie eine Fujifilm X-Pro2, also bewegt sie sich im Rahmen einer Sony A7 und Leica SL – wohlgemerkt: das steckt ein Mittelformatsensor drin, der DOPPELT so groß ist wie ein Vollformat-/Kleinbildsensor!!
Die 9.000 Dollar (oder Euro?) sind eine klare Ansage an Pentax und den Rest der Konkurrenten. Ab jetzt wird Mittelformat klein, leicht, handlich und im Verhältnis zu früher erschwinglich.
Ich habe aktuell noch keinen Test gesehen oder gelesen, aber wenn das Ding was kann… WILL ICH EINS HABEN!! – Wird wohl nie passieren, denn dafür müßte ich mein gesamtes anderes Equipment verkaufen… aber… na ja, Ihr wißt schon… G.A.S. und so 😀

Bravo Hasselblad!! Gut reagiert.

Epilog:
Ob Sony jetzt mit der spiegellosen Mittelformat A9 kontert mit 100 MP? 😉

Promo-Video:

Die gestrige Produktvorstellung:

Nachrichten aus der Photo-Welt

Sony:
Das französische Magazin Focus Numerique hat Sony-Manager Yutaka Iwatsuki interviewed, der eine – wie ich finde – nicht völlig uninteressante Aussage getroffen hat: „Die A7r II war das Highlight von 2015, aber 2016 wird sogar noch beeindruckender sein.“ – Da bin ich aber mal gespannt…

Der amerikanische Händler BestBuy hat gestern kurzfristig Sonys neues Wunder-Tele-Zoom der G Master-Serie (FE 70-200mm f/2.8) für 3.500 Dollar gelistet. Mittlerweile ist der Preis wieder verschwunden. Wenn das aber tatsächlich der offizielle Preis werden wird, kann man nur sagen: echt heftig.

Venus Optics:
Der chinesische Objektiv-Hersteller kündigt sein nächsten Objektiv an: LAOWA 105mm f/2 (T3.2) STF; das ganze ist wieder eine manuelle Linse und wird für alle gängigen Systeme erscheinen (Sony A, Sony E, Canon, Nikon, Pentax). Kosten wird das ganze wieder um die 600 Euro.

Nachrichten aus der Photowelt

Pentax:
Der Kamerahersteller Ricoh bringt eine neue Pentax K-1 im Vollformat.
Die Kamera hat u. a. einen 36 MP-Sensor von Sony, 5-Achsen-Stabilisierung und GPS.

Venus Optics:
Der chinesische Hersteller bringt ein neues UWW-Objektiv mit 21mm u. a. für Sonys E-Mount.
Das schöne an der neuen Linse: sie soll weitgehend verzerrungsfrei sein.

Sigma:
Sigma bringt einen neuen, eigenen E- und EF-Mount-Adapter, sowie neue E-Mount-Objektive – letztere leider nur für den APS-C-Formfaktor (30mm f1.4 und 50-100mm f1.8).

Tamron:
Auch Sigmas großer Konkurrent wirft neue Linsen unters Volk, aber leider nur für das A-Bajonett (85mm 1.8 und 90mm 2.8 Macro).

Leica:
Der deutsche Edelhersteller macht fürderhin Kameras/Linsen für die chinesischen Huawei-Smartphones… und es soll wohl aus diesem Joint-Venture auch ein Leica-Smartphone namens P 9 hervorgehen.
Kommentar: paßt ja super zusammen… o Mann, Leica… aber: ich laß mich überraschen.

Sony:
Sony hat wohl zum allerersten Mal, „Canikon“ im deutschen Markt für Vollformatkameras überholt.

Fujifilm:
Die X-T2 kommt vorauss. im Juni dieses Jahres und wird u. a. 4K-Video bringen. Ansonsten kann man wohl davon ausgehen, daß auch der Xtrans III der X-Pro2 verarbeitet sein wird.

Nachrichten aus der Photowelt

Olympus:
Die alte, neue (oder umgekehrt) PEN-F ist da, richtet sich an Street Photographer, soll begeistern und soll $ 1,200 Dollar kosten.
Sie ist sexy, das muß man ihr lassen. Die Specs gibt es hier.

Laowa:
Ein neues Objektiv kommt (Vollformat, e-Mount) und es hat 135mm. Darüber hinaus hat es einen sog. „apodization filter“, der ein schöneres Bokeh zaubern soll.

Fuji:
Mal wieder: angeblich testet Fuji gerade (Sony?) Mittelformatsensoren…

Canon:
…arbeitet angeblich an einer kompakten Vollformatkamera mit Festbrennweite und außerdem soll eine neue spiegellose kommen, die ganz toll sein wird, und die 1D-X II soll auch im Februar kommen.

Nachrichten aus der Photowelt

Reuters:
Die Nachrichtenagentur akzeptiert ab sofort keine Photos mehr, die im RAW-Format aufgenommen worden sind; zulässig sind nur noch JPEG’s direkt aus Kamera bzw. mit minimalen Korrekturen wie z.B. stürzende Linien, Bildausschnitt (cropping) oder auch Belichtungskorrekturen. Eine gleichzeitige Aufnahme von RAW+JPEG ist auch noch zugelassen. Mit diesem Schritt will man seitens der Agentur Bildfälschungen eindämmen, die durch zu großzügige Bildveränderungen keine Dokumentation mehr darstellten, sondern eine Meinungsmache.

Sony:
Mittlerweile haben alle Mark 2-Kameras der A7-Serie ein Firmware-Update spendiert bekommen; das letzte für die Sony A7s II behebt nun auch den „Black-Spot“-Fehler bei dem die Sonne im Slog beim Filmen schwarz angezeigt wird.

Zeiss:
Der Objektivhersteller arbeitet an neuen Loxia- und Batis-Objektiven für Sonys E-Mount (FE). Erscheinen soll sie 2016 und die Brennweiten-Lücken füllen – also haben die Linsen wahrscheinlich Brennweiten irgendwo zwischen 85 und 135, denn 21mm, 35mm und 50mm gibt bereits (bei Loxia).
Ein Batis 35mm oder 50mm würde ebenfalls eine Lücke füllen (hier gibt es ein 25mm und ein 85mm).

Macphun:
Die neue von Macphun und Trey Ratcliff entwickelte HDR-Software Aurora kann ab sofort käuflich erworben werden. Die abgespeckt Version kostet 40 Dollar, die Vollversion 100 Dollar. Eine Alternative stellt ggf der Klassiker Photomatix Pro für rund 80 Dollar dar.